Juni, 2018

Von Tradition und Fortschritt: Oskar Rüegg Bulgarien feiert Werkserweiterung auf 7.000 m²

 

Mit Volkstanz und Rockband: Oskar Rüegg Bulgarien feierte am 01.06.2018 die Eröffnung der neuen Werkserweiterung in Stara Zagora. Schon seit 2007 sind wir in Bulgarien vertreten – insgesamt 15 Mitarbeiter übernahmen damals die manuelle Montage von Baugruppen für Kunden unseres Unternehmens. Heute – elf Jahre später – beschäftigt das Werk in der Oberthrakischen Tiefebene bereits mehr als 200 Mitarbeiter und konnte allein im letzten Jahr ein Umsatzwachstum von 20 Prozent verzeichnen. Dabei hat sich das Portfolio stetig weiterentwickelt: Neben der Baugruppenmontage bietet der Betrieb nun auch Aluminiumbedampfung und Teilereinigung sowie zahlreiche Dienstleistungen für die Industrie.

Um dem schnellen Wachstum gerecht zu werden, erfolgte 2016 der Spatenstich für eine 3.100 m² grosse Erweiterung. „Unser altes Werk erwies sich allmählich als zu klein“, erklärt Yasen Kumanov, Account Manager bei der bulgarischen Tochter. „Es ist uns gelungen, in den letzten zwei Jahren immer mehr Projekte ausserhalb und innerhalb des Automotive-Bereichs zu akquirieren – intern über unsere Mutter, aber auch extern, besonders im Bereich der Baugruppenmontage.“ Ausserdem sollte in Zukunft auch die Stanzteilfertigung in das Portfolio mitaufgenommen werden. So entstanden neue Produktions- und Lagerflächen auf 2.700 m² sowie etwa 400 m² umfassende Büroräume – dies entspricht einer Verdopplung der ursprünglichen Anlagen. 2017, schon nach etwas mehr als einem Jahr, konnten die Bauarbeiten erfolgreich abgeschlossen werden.

 

 

1 Auf die Einweihungszeremonie folgte ein traditionelles Tanzlied.

 

Zur feierlichen Eröffnung des Neubaus hatte die Geschäftsführung insgesamt 250 Gäste geladen, sowohl Mitarbeiter aus Bulgarien sowie der Schweiz, als auch Kunden und offizielle Würdenträger. Das grosse Aufgebot an Teilnehmern konnte sich über ein buntes Programm freuen: Auf einen kurzen Empfang von 14.30 bis 15.00 Uhr folgte ein offizieller Teil mit einer Rede des Geschäftsführers Eduard Häny. Im Anschluss wurde – ganz nach bulgarischer Tradition – das Gebäude geweiht und die Zeremonie mit einem Lied abgeschlossen.

 

2 Zahlreiche Gäste wurden zum Mittanzen animiert.

 

Danach kamen die prominenten Gäste zu Wort. Dazu zählten Nicole Wyrsch, Stellvertretende Missionschefin der Schweizer Botschaft in Bulgarien, der regionale Gouverneur, Frau Gergana Mikova und die stellvertretende Bürgermeisterin von Stara Zagora, Frau Krasimira Chahova. Alle drei zeigten sich zufrieden mit der Entwicklung des Standorts und freuten sich über das Engagement Oskar Rüeggs in der Region. So unterstützt unser Unternehmen beispielsweise die wirtschaftliche Entwicklung der Gemeinde durch qualifizierte Ausbildungsmöglichkeiten für Schüler und Studenten.

In den lockeren Teil des Abends leitete ein örtlicher Verein mit einem traditionellen Volkstanz über, der zahlreiche Gäste zum Mittanzen animieren konnte. Dann zerteilte Häny gemeinsam mit den Ehrengästen das symbolische Band. Mit Cocktails und einer offenen Tanzfläche samt Rockband klang der Abend schliesslich entspannt aus. „Alle Gäste schienen sehr zufrieden mit unserer Planung – insgesamt eine schöne Feier“, resümiert Kumanov.

 

3 Häny durchteilte gemeinsam mit den Ehrengästen das Eröffnungsband.

 

Der Anbau eröffnet Oskar Rüegg Bulgarien neue Möglichkeiten zur Weiterentwicklung: Beispielsweise sollen zusätzliche Pressen zur Standteilproduktion sowie Laserschweissanlagen zugekauft und damit die Produktpalette ausgebaut werden. Auch auf lange Sicht rechnen wir mit einem zweistelligen Umsatzzuwachs und einer stetigen Verstärkung der Belegschaft. „Mit der Erweiterung kann das Gebäude nun bis zu 400 Mitarbeiter fassen – sollte dies nicht mehr genügen, ist ein neuerlicher Anbau mit ebenfalls 3.000 m² möglich“, führt Kumanov aus. Doch zuerst plant Oskar Rüegg die Eröffnung eines dritten Werks: In den letzten Monaten wurden bereits Schritte zur Erschliessung eines Standorts in Mexiko eingeleitet. Auf diese Weise sollen amerikanische Kunden von umfassenderen Leistungen und der örtlichen Nähe profitieren.

4 250 Gäste wohnten dem denkwürdigen Ereignis bei.